So mühselig ist E-Auto fahren wirklich ?

So mühsam ist das E-Auto fahren in 2024 wirklich

Elektromobilität auf Langstrecke: Realität vs. Medienberichterstattung

Heute widmen wir uns einem Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 1. Februar 2024, der einige kritische Aspekte bezüglich der Langstreckentauglichkeit von Elektrofahrzeugen aufgreift. Lasst uns gemeinsam in die Tiefe gehen und die Fakten beleuchten.

Hintergrund und Ausgangslage

Der Artikel berichtet von einer 400 km langen Fahrt vom Taunus zum Bodensee in einem Citroën EC4x, ausgestattet mit einer leistungsstärkeren 54 kWh Batterie. Der Autor hebt hervor, dass die Herstellerangabe nach WLTP-Norm von 420 km Reichweite nicht realitätsnah sei, insbesondere unter Winterbedingungen.

https://youtu.be/JBhiFlG0Bp8

Batterietechnologie und Verbrauch

https://youtu.be/JBhiFlG0Bp8

Die 54 kWh Batterie des EC4x wird als technisch fortschrittlich beschrieben, doch der tatsächliche Verbrauch während der Winterfahrt liegt bei 23 kWh pro 100 km. Hier stellt sich die Frage, warum der Verbrauch so deutlich von den Herstellerangaben abweicht und ob der Eco-Modus im Winter die beste Wahl ist.

Ladegeschwindigkeit und Infrastruktur

Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die Ladegeschwindigkeit und die Infrastruktur. Der Autor bemängelt, dass die Ladegeschwindigkeit an Schnellladesäulen nicht zufriedenstellend sei. Jedoch wirft sich die Frage auf, ob eine 100 km-Fahrt mit 40 Prozent Ladestand wirklich Grund zur Sorge darstellen sollte und ob eine bessere Ladeplanung Abhilfe schaffen könnte.

Tipps und Perspektiven für Elektroautofahrer

Eine mögliche Lösung wird vorgeschlagen: Die Nutzung der Tesla Supercharger-Stationen, die gut über Deutschland verteilt sind. Hierbei wird betont, dass eine sorgfältige Ladeplanung, gerade bei winterlichen Temperaturen, unerlässlich ist.

Kritik an der Ladeplanung und Navigationssoftware

Der Artikel bemängelt zudem die Ladeplanung und die Navigation des Citroën EC4, die als unzureichend dargestellt werden. Die Empfehlung lautet, auf alternative Navigations-Apps wie Android Auto und Apple CarPlay zurückzugreifen. Auch wird auf die Verbesserungen in der Citroën-App hingewiesen, die nun eine bessere Netzabdeckung und einen verbesserten Routenplaner bietet.

Fazit: Elektromobilität im Wandel

Abschließend verdeutlicht der Beitrag, dass die Elektromobilität einen Paradigmenwechsel darstellt. Im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsfahrzeugen sind Elektroautos nicht nur effizienter, sondern bieten auch im Winter eine respektable Reichweite. Trotz kritischer Punkte im besprochenen Artikel ermutigt der Beitrag dazu, die Elektromobilität differenziert zu betrachten und mit konstruktiver Kritik voranzutreiben.

Schlussgedanken

Die Elektromobilität befindet sich in einem stetigen Wandel, und Diskussionen wie die hier vorgestellte tragen dazu bei, die Technologie weiterzuentwickeln. Wir danken Maxmuff für die Analyse und freuen uns auf weitere Diskussionen zum Thema Elektromobilität auf seinem Kanal. Wenn euch der Beitrag gefallen hat, lasst gerne ein Like da und abonniert den Kanal, um stets informiert zu bleiben. Bis zum nächsten Mal hier auf Maxmuffs Kanal! Tschüss!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert